Suche
 

 More From Region

 

Nahlaot

Zeit ist in Jerusalem oftmals eine subjektive Größe, abhängig davon, wo sie sich gerade aufhalten. Die Altstadt ist ein klassisches Beispiel dafür, wie Vergangenheit und Gegenwart wie zwei Beckenteller aufeinander schlagen; einige Teile Nahlaots sind andererseits total in der Wende zum zwanzigsten Jahrhundert eingefroren.
 

Auf dieser Seite:

Nahlaot

 

Zeit ist in Jerusalem oftmals eine subjektive Größe, abhängig davon, wo sie sich gerade aufhalten. Die Altstadt ist ein klassisches Beispiel dafür, wie Vergangenheit und Gegenwart wie zwei Beckenteller aufeinander schlagen; einige Teile Nahlaots sind andererseits total in der Wende zum zwanzigsten Jahrhundert eingefroren.

 

Obwohl kein richtiges Viertel erstreckt sich das Viertel Nahlaot vom Machane Jehuda-Markt zum Nachlat Shiva (dem ersten der Viertel) – im Stadtzentrum, nahe des Safra Square-Komplexes der Jerusalemer Kommunalverwaltung. Errichtet zwischen 1869 und dem Beginn des 20. Jahrhunderts enthält er 32 Viertel – unter ihnen Mazkeret Moshe und Ohel Moshe (benannt nach Moses Montefiore), in dem der ehemalige Präsident Jitzchak Navon aufwuchs, und auf dessen Basis er sein Schauspiel, Bustan Sephardi, schrieb.

 

Die Viertel wurden ursprünglich von Juden gegründet, die die Altstadt verließen, die meisten davon als Gruppen organisiert, die sich auf sozio-ökonomische Parameter oder religiöser Zugehörigkeit gründeten. Wenige wurden als wirtschaftliche Entwicklungen gebaut, und einige – wie das Ohel Moshe (Standort einer der ersten hebräischen Druckerpressen der Stadt und der Ort, wo Elieser Ben-Jehuda sein erstes hebräisches Wörterbuch druckte) und die Broida-Häuser (benannt nach dem Spender) – wurden als philanthropische Initiativen für die Armen gegründet.

Viele wurden ursprünglich als versperrte Höfe für Sicherheitsmaßnahmen erbaut und bieten jetzt eine einzigartige, friedliche Atmosphäre, die von der kühlen Jerusalemer Steinkonstruktion charakterisiert wird, enge Gassen – in die die Höfe schließlich hineingesetzt wurden (wie Newe Schalom) und Gärten – wo zuvor keine waren. Viele der Viertel, die sich im schlechten baulichen Zustand der 1970er befanden, werden jetzt als Teil des Innenstadtentwicklungsprogramms (Lev Ha'Ir – wobei die Buchstaben Lamed und Vet auf hebräisch die Zahl 32 in der Numerologie ergibt – die Anzahl der Viertel) renoviert, und sind jetzt als Wohnviertel unter jungen Leuten gefragt, sowie bei Einwanderern aus englischsprachigen Ländern und Frankreich. Örtliche Einwohner erhielten städtische Unterstützung, um ihre Häuser zu renovieren, und eine Liste strenger Vorschriften regelte die weitere Entwicklung.

 

Eine Initiative begann vor drei Jahren, »Ein Bild in Stein« kehrte zurück in drei Viertel Nahlaots - Ohel Moshe, Even Yisrael und Mazkeret Moshe. Photos der ursprünglichen Siedler sind in den Wänden an den Eingängen der Viertel und nahe der historischen Stätten von Schulen, Krankenhäusern und Waisenhäusern und Cafés angebracht. Angrenzend an die spezial behandelten Photos unter Glas findet man Erklärungen und Informationen über das spezielle Thema und seinen Standort.

Die beste Zeit, um Nahlaots Viertel zu besuchen, ist gegen Abend, wenn die mehr als zahlreichen Synagogen, die in der Gegend verstreut sind, geöffnet werden und die Klänge des Verkehrs, die durchsickern, zu versiegen beginnen. Beginnen Sie beim Markt, vorzugsweise auf der Jaffa Street, ohne die Sonnenuhren und begleitenden Uhren zu versäumen, die in Israel und Europa die Zeit anzeigen, die sich an der Fassade der Zoharei Hama Synagoge befinden. Gehen Sie dann durch den Markt zur Agrippa Street und in die Mischkenot Street. Von hier sind Sie auf sich allein gestellt. Lassen sie die Karte zuhause; einige Straßen sind noch nicht einmal eingezeichnet oder benannt. Und sich inmitten der Gassen zu verlaufen, ist ein Teil des Charmes. Riskieren Sie einen Blick in die Höfe, wo immer Sie es können; suchen Sie nach Brunnen und Bäckereien, die viele charakterisieren.

Dieser Artikel wurde mit freundlicher Genehmigung der Jerusalemer Tourismusbehörde abgedruckt
http://tour.jerusalem.muni.il



 

 Sites & Attractions

 
The Church of the Holy Sepulcher. According to Christian tradition, the Church of the H...
Catholic church of the Benedictine Fathers, built between the years 1900-1910. Accordin...
The winery in its present form was established in 2006, although its roots and wine mak...
The Room of the Last Supper – The Coenaculum. According to Christian tradition, already...
Square containing an exhibit of the history of Damascus Gate (Sha'ar Sh'hem,) an import...
The museum depicting the history of excavations in the Ophel and in the areas south and...
 

 Accommodations

 
The hotel is designed like an ancient castle and offers a variety of rooms and suites. ...
Two buildings surrounded by a large yard with rich vegetation and a pine grove. The lob...
Spacious hotel rooms all offer Internet connection. Hotel offers business floor with bu...
As the first exclusive hotel in the City of Haifa, The Dan Carmel's perfectly placed mo...
Attraktionen